Modellbaugruppe Nord e.V. Flensburg

...seit 1981

F 217 Raule



Schulfregatte Raule

Die Schulfregatte Raule wurde am 14. Mai 1959 für die Marineunterwasserwaffenschule in Dienst gestellt.
Ab Herbst 1961 diente die Raule als Kadettenschulschiff.
Vom 30. Mai 1962 bis zum 2. November 1964 außer Dienst gestellt, wurde die Raule bei den Howaldtswerken in Hamburg umgebaut.
Sie erhielt auf der Bugposition einen vierrohrigen 37,5-cm-Bofors -U-Jagd-Werfer und ein modernes 40-mm-Bofors-Geschütz.
Die Ausbildung fand in den nächsten Jahren hauptsächlich in der westlichen Ostsee, im Kattegat und Skagerrak statt.
Auslandsreisen führten die Schulfregatte nach Irland, Norwegen und in die Niederlande.
Am 20. Dezember 1967 wurde die Raule endgültig außer Dienst gestellt. Sie fand 1970/1971 noch kurze Zeit als Zielschiff Verwendung
und wurde nach einem schweren Treffer anschließend in Hamburg abgewrackt.
( Textquelle: Wikipedia.de)

Schiffsmaße:
Länge : 85,3 m (Lüa);
Breite : 9,6 m;
Tiefgang : max. 3,73 m;
Verdrängung : 1.087 ts;

Das Modell entstand im Maßsatb 1:100 nach Zeichnungen und Bildern.
Als Basis zum Bau des Modells, diente der Bausatz "Snowberry" von Revell.
Nach umfangreichen Umbauten des Baukasten, entstand daraus die Raule.

Erbauer: Günter Mehl

Seitenanfang Seite zurück